Mit diesem kostenlosen Tool findest du die ideale ETF-Aufteilung für dein Portfolio

 

Hast du schon eine ETF-Aufteilung für dein Portfolio im Kopf? Bist du dir aber nicht sicher, ob du dich genug über Anlageklassen, Regionen und Sektoren diversifiziert hast? Oder möchtest du einfach dein ETF-Portfolio mit wenigen Klicks analysieren?

Dann solltest du Morningstar Instant X-Ray ausprobieren. Mit diesem kostenlosen, browserbasierten Tool kannst du dein ETF-Portfolio mal richtig unter die Lupe nehmen. Du siehst auf Knopfdruck deine gesamte Asset-Allocation und in welche Regionen du investiert hast. Sogar deine größten Positionen in Einzelaktien werden dir angezeigt und vieles mehr.

 

Let’s get startet

 

Gehe auf die Startseite des Morningstar Instant X-Ray.

Morningstar Instant X-Ray Startseite
Morningstar Instant X-Ray Startseite

Hier gibst du deine ETF’s über ISIN oder WKN ein und den Anteil an deinem gesamten ETF-Portfolio (siehe Bild).

Manchmal erkennt er die ETF’s nicht gleich. Dann hilft:

  • ISIN oder WKN eingeben
  • dann die Aufteilung mit “.00” am Ende eintippen
  • und zuletzt auf das Feld mit der ISIN oder WKN klicken und den ETF auswählen

Zu Demonstrationszwecken habe ich eine ETF-Aufteilung aus zwei Aktien- und zwei Anleihen-ETF’s gewählt. Die Aktienseite besteht aus 50% MSCI World und 20% MSCI Emerging Markets. Die Anleihenseite besteht aus 20% Euro-Staatsanleihen und 10% Euro-Unternehmensanleihen.

 

Asset Allocation

Die Anzeige der Asset-Allocation ist hier wenig überraschend. Wie gewollt teil sie sich in ca. 70% Aktien und 30% Anleihen auf. Der kleine Cash-Anteil ist normal bei ETF’s und besteht z.B. aus den Dividenden, die an Investoren weitergeleitet werden.

Asset Allocation
Asset Allocation

 

Regionen

In dieser Übersicht wird dir angezeigt in welchen Regionen die Aktieninvestments deiner ETF’s liegen. Hier würdest du erkennen, ob du einzelne Regionen zu stark gewichtest und dein Portfolio zu stark von ihnen abhängt. Über das Verhältnis von MSCI World zu MSCI Emerging Markets von 5/2 ergibt sich die folgende ETF-Aufteilung:

  • Europa 20,73%
  • Amerika 49,02%
  • Asien 30,25%

 

Aktien-Regionen deiner ETF-Aufteilung
Aktien-Regionen deiner ETF-Aufteilung

Außerdem zeigt die Übersicht den Vergleich gegenüber der Benchmark. Mit dem Testportfolio ist Asien also stärker, Amerika und speziell Europa aber schwächer gewichtet als die Benchmark.

Unter den einzelnen Ländern kommen die meisten Aktien aus den USA mit 49,02%, gefolgt von Asien ex-Tigerstaaten (also vor allem China) mit 13,05% und den Tigerstaaten (Südkorea, Taiwan, Singapur, Hongkong) mit 9,11%.

Aktiensektoren, Aktienstil und Aktienstatistiken

Aktiensektoren teilen sich auf in zyklisch, sensibel und defensiv. Zyklisch bedeutet, dass die Aktien stark von der Konjunktur abhängig sind. Läuft die Konjunktur gut, entwickeln sich auch die zyklischen Aktien gut. Kühlt sich die Konjunktur ab, verlieren auch die Aktien. Bei defensiven Aktien ist das nicht der Fall. Ihre Entwicklung hängt weniger stark von der Konjunktur ab. Sensible Aktien reagieren besonders stark auf ökonomische oder politische Veränderungen.

Aktiensektoren
Aktiensektoren

Das Demo-Portfolio ist über die Aktiensektoren gut diversifiziert und liegt ungefähr im Bereich der Benchmark.

Im Aktienstil-Würfel siehst du auf einen Blick die Größe deiner Unternehmen und den Investmentstil. Das Demo-Portfolio ist sehr stark in großen Unternehmen investiert. Man könnte also noch einen Small- oder Mid-Cap-ETF in Betracht ziehen, um die Rendite zu erhöhen. Zwischen Aktien, die der Value- (Wert) oder der Wachstums-Strategie zuzuordnen sind, besteht aber eine gute Balance.

Unternehmensgröße und Investmentstil
Unternehmensgröße und Investmentstil

 

 

Unter Aktienstatistiken werden die durchschnittlichen kursabhängigen Kennzahlen deines Portfolios errechnet. In allen Kennzahlen liegt das Demo-Portfolio niedriger als die Benchmark. Die Unternehmen sind also im Vergleich zur Benchmark günstiger am Markt bewertet im Bezug auf Gewinn (KGV), Cashflow (KCV) und Eigenkapital (KBV).

Aktienstatistiken
Aktienstatistiken

 

Anleihesektoren, Anleihestil und Anleihenstatistiken

Auch für den Anleihen-Teil deines Portfolios findest du hier nähere Daten. Unter Anleihesektoren siehst du z.B. deine Aufteilung auf Staats- und Unternehmensanleihen. Diese liegt ungefähr beim gewünschten Verhältnis von 2:1.

Anleihensektoren
Anleihensektoren

Der Anleihestil-Würfel gibt Auskunft über die Aufteilung zwischen Anleihen hoher, mittlerer und niedriger Bonität und die Zinssensibilität. Mit Zinssensibilität ist die Auswirkung von Zinsänderungen auf den Kurs der jeweiligen Anleihe gemeint. Ist die Zinssensibilität hoch, reagiert der Anleihekurs stark auf Änderungen des Marktzinses.

Anleihenstil nach Bonität und Zinssensibilität
Anleihenstil nach Bonität und Zinssensibilität

 

Das Demo-Portfolio ist nur in Anleihen mit einer mittleren Bonität und einer hohen und mittleren Zinssensibilität investiert.

In den Anleihestatistiken finden sich durchschnittliche Kennzahlen deines Anleiheportfolios. Die effektive Rendite und Duration und die durchschnittliche Bonität.

Anleihenstatistiken
Anleihenstatistiken

Kosten

Ein wichtiger Faktor beim Investieren sind die Kosten. Im Gegensatz zu Kursrendite und Dividenden kennen wir diese schon im Vorhinein und können sie durch die Auswahl der Fonds beeinflussen. Bei ETF’s sind die Kosten meist sehr niedrig. So auch bei unserem Demo-Portfolio. Da wir nur iShares Core ETF’s ausgewählt haben, liegen sie nur bei 0,21% pro Jahr.

Durchschnittliche Gesamtkosten deiner ETF-Aufteilung
Durchschnittliche Gesamtkosten deiner ETF-Aufteilung

Größte Einzelpositionen deiner ETF-Aufteilung

In dieser Übersicht werden die größten Einzelpositionen deines ETF-Portfolios dargestellt. In unserem Demo-Portfolio sind das z.B. Apple, Microsoft und Amazon aus dem MSCI World und Samsung, Tencent und Alibaba aus dem MSCI Emerging Markets.

Größte Einzelpositionen
Größte Einzelpositionen

Bugs

Während ich das Tool benutzt habe sind mir ein paar kleine Bugs aufgefallen. Bei swap-basierten ETF’s stimmt z.B. manchmal die Einzelpositionen-Übersicht nicht. Statt der Einzelaktien wird eventuell nur der Swap angezeigt. Bei den physischen ETF’s funktioniert die Analyse aber gut. Mit der Benchmark bei Anleihen konnte ich nicht viel anfangen, entweder funktioniert die Anzeige nicht, oder ich habe ihren Sinn nicht richtig verstanden. Die meisten Analysen funktionieren aber gut.

 

Fazit

Mit Morningstar Instant X-Ray kannst du innerhalb kürzester Zeit dein gesamtes ETF-Portfolio analysieren. Du siehst sofort in welchen Regionen der Welt deine Aktieninvestments liegen und bekommst detaillierte Informationen zu den Aktien und Anleihen in deinen ETF’s. Welcher Punkt der Analyse dir am wichtigsten ist, musst du selbst entscheiden. Ich nutze das Tool vor allem, um meine gewünschte Diversifikation über Regionen, Aktiensektoren, Aktiengröße und Investmentstil zu überprüfen.

 

Wie Analysierst du dein Portfolio? Hast du Morningstar Instant X-Ray schon ausprobiert? Gefällt dir das Tool oder welches nutzt du?

Über deine Fragen und Kommentare freue ich mich!

 

Hast du noch keinen Broker für dein ETF- oder Aktien-Portfolio? Dann schau Dir doch flatex (Affiliate-Link) oder OnVista (Affiliate-Link) an. Mit den beiden habe ich auch gute Erfahrungen gemacht und sie sind laut justETF die günstigsten Online-Broker für ETF-Sparpläne.

Willst du dich mehr in die Themen Investieren, private Geldanlage oder Persönlichkeitsentwicklung einlesen. Dann ist bei meinen Buchempfehlungen für dich bestimmt etwas dabei.

Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Artikel!

Entspannte Grüße

Dein Roland

10 Gedanken zu „Mit diesem kostenlosen Tool findest du die ideale ETF-Aufteilung für dein Portfolio

  • 4. Mai 2017 um 17:25
    Permalink

    Danke für den Tipp, ist echt cool um mal einen schnellen Überblick zu bekommen.
    Schade, bei mir wurden in den größten Aktien-Einzelpositionen die ETFs als ganzes angezeigt, als wären sie Einzelaktien. Liegt vielleicht daran dass ich meine 3 Einzelaktien Positionen auch angegeben habe? Ich werde es mal probieren indem ich nur die ETFs eingebe. Diese Anzeige fände ich schon klasse.

    Antwort
  • 4. Mai 2017 um 23:25
    Permalink

    Hallo Julia,

    als ich das Tool mit ein paar swap-basierten ETF’s von Comstage ausprobiert habe, hatte ich ein ähnliches Problem. Da wurden statt Einzelpositionen nur die Swaps angezeigt. Die Einzelpositionsübersicht funktioniert scheinbar nicht mit allen ETF’s 🙁

    Beste Grüße

    Roland

    Antwort
  • 12. Mai 2017 um 16:44
    Permalink

    Funktioniert wirklich gut.

    Ich hatte das bislang selbst in einem aufwändigen Excel-File selbst gemacht und konnte somit rasch die Genauigkeit des Tools überprüfen -> ich möchte meinen: das passt zu 99%.

    Ich werde das jetzt 1-2 Jahre parallel pflegen und wenn die Genauigkeit meines Portfolios (10 ETFs) bei 99% bleibt, dann kann ich mir künftig das Excel-File sparen 😉

    Antwort
    • 13. Mai 2017 um 15:08
      Permalink

      Hallo Rainer,

      vielen Dank für den Comment. Freut mich, dass Dir das Tool hilft.

      Viele Grüße

      Roland

      Antwort
  • 13. Mai 2017 um 09:40
    Permalink

    Hallo Albert,

    ich lese schon länger bei Dir eifrig mit und bin oft begeistert.
    Vielen Dank für dieses Tool!!! Sensationell, einfach, schnell, klare Erkenntnisse.
    Es macht Spaß und meine und unsere nächsten Investionsfelder sind so umgehend identifiziert.
    So macht Couchinvesting richtig Laune.

    Beste Grüße

    Antwort
    • 13. Mai 2017 um 15:10
      Permalink

      Hallo,

      ich bin zwar nicht Albert aber freue mich trotzdem, wenn Dir der Artikel weitergeholfen hat :)!

      Der Finanzwesir war so nett und hat auf meinen Blog verlinkt.

      Liebe Grüße

      Roland

      Antwort
  • 13. Mai 2017 um 11:18
    Permalink

    Funktioniert nicht bei ziemlich bekannten ETFs, die ich eingebe.
    “Stehen nicht in der Dropdown-Liste”, heisst es da.
    Und ich habe es sowohl mit WKN als auch mit ISIN versucht.
    Wenn es funktionieren würde wie in Deiner Vorstellung wäre es tatsächlich ein gutes Tool.

    Antwort
    • 13. Mai 2017 um 15:13
      Permalink

      Hi,

      schade dass es bei Deinen ETF’s nicht funktioniert. Welcher Anbieter ist das denn?

      Viele Grüße

      Roland

      Antwort
  • 16. Mai 2017 um 18:19
    Permalink

    Huhu,

    ich finde die Idee auch echt gut; bei mir funktioniert das Tool leider nicht. Anhand der ISIN/WKN erkannte das Prg. keinen einzigen ETF (von HSBC, iShares, UBS, HSBC). Im Dropdown Menü kann ich z.B. iShares auch nicht finden (hab zur Probe versucht Dein Portfolio auszuwählen).

    Vlt. habe ich auch etwas übersehen?

    Viele Grüße,
    Ingo

    Antwort
    • 16. Mai 2017 um 19:39
      Permalink

      Hallo Ingo,

      das ist komisch. IShares hat bei mir immer funktioniert. Hast du mal meine Anleitung probiert?

      Manchmal erkennt er die ETF’s nicht gleich. Dann hilft:

      ISIN oder WKN eingeben
      dann die Aufteilung mit “.00” am Ende eintippen
      und zuletzt wieder auf das Feld mit der ISIN oder WKN klicken und den ETF auswählen

      Ich hoffe damit findest du zumindest die iShares ETFs.

      Viele Grüße

      Roland

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*