Mit diesen 7 Methoden aus dem alten Babylon erreichst du die finanzielle Freiheit

Der Wunsch nach finanzieller Freiheit, Wohlstand und Vermögen ist so alt wie die Menschheit selbst. Schon in der Antike haben einige Menschen gut verstanden, wie man ein Vermögen aufbaut. Besonders die Stadt Babylon war bekannt für ihren Reichtum und ihre gebildeten und aufgeklärten Bewohner. Sie schätzten das Geld und befolgten Grundregeln, um sich ein Vermögen aufzubauen und durch geschickte Anlage weiter zu vermehren.

In dem Buch “Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike – Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit” (Affiliate Link) werden diese 7 und weitere Erfolgsgeheimnisse und Grundregeln zur Schaffung von Vermögen in zehn unterhaltsamen Kurzgeschichten erklärt. Das interessante ist, an diesen Grundregeln hat sich seit 8000 Jahren nichts geändert (manche Spuren der Zivilisation Babylons liegen wirklich schon so lange zurück).

Ich möchte euch die folgenden sieben Methoden vorstellen, weil sie genau mit der Idee dieses Blogs übereinstimmen.

Erste Methode: Fange an deine Geldbörse zu füllen

Von zehn Münzen, die du in deine Geldbörse steckst, nimm nur neun wieder heraus um deine alltäglichen Ausgaben zu decken. Spare also immer ein Zehntel deiner Einnahmen. Das ist der richtige Ansatz, obwohl mir eine Sparquote von 10% zu niedrig wäre. Das wichtigste an dieser Regel ist aber, dass du sie direkt zu Anfang befolgst. Nimm dir von deinem Einkommen also immer 10% bzw. deine individuelle Sparquote und bezahle dich selbst zuerst. Mit dem Rest tätigst du deine alltäglichen Ausgaben.

Das interessante ist: Sobald du diese Regel befolgst kommst du auch mit den 90% deines Einkommens zurecht.

Zweite Methode: Kontrolliere deine Ausgaben

Umgekehrt funktioniert das genauso. Bekommst du z.B. eine Gehaltserhöhung von 10%, gibst du auch automatisch mehr aus. So geht es zumindest den meisten Menschen. Dieses Phänomen nennt sich Lifestyle Inflation. Was wir als “notwendige Ausgaben” ansehen wird entsprechend unseres Einkommens wachsen, sofern wir uns nicht etwas anderes vornehmen.

Verwechsle also niemals deine tatsächlichen notwendigen Ausgaben mit deinen Wünschen. Denn Wünsche hast du immer mehr als durch dein Einkommen befriedigt werden können. Sobald sich also die Möglichkeit bietet, dass du deine materiellen Wünsche durch ein höheres Einkommen erfüllen kannst, kommen weitere dazu.

Erstelle dir also einen Finanzplan. Schreibe die Dinge auf, die du wirklich brauchst und mit 90% (oder weniger, je nach Sparquote) deines Einkommens erwerben kannst. Die restlichen Posten solltest du als Wünsche betrachten, die du nicht erfüllen willst oder kannst.

Dritte Methode: Sorge dafür, dass sich dein Geld vermehrt

Nachdem es in den zwei ersten Regeln um das Sparen ging. Geht es jetzt endlich ans investieren. Im Endeffekt ist dies sogar noch wichtiger als ersteres. Denn hier geht es darum aus dem Ersparten ein Vermögen aufzubauen, das Erträge erwirtschaftet – egal ob du arbeitest oder nicht. Auch wenn am Anfang die Erträge noch niedrig erscheinen, sobald dein Vermögen wächst, wachsen auch deine Erträge daraus.

Investiere also dein gespartes Geld. Lass es für dich arbeiten. Nutze den Zinseszins und investiere auch deine Renditen wieder.

Vierte Methode: Bewahre dein Vermögen vor Verlust

Jeder der Geld besitzt unterliegt der Versuchung in alle möglichen Projekte zu investieren. Seien es Aktien, ETFs, Immobilien oder Kryptowährungen. Du wirst von vielen Seiten Versprechungen hören, wie du zum schnellen Reichtum gelangst.

Dein oberstes Gebot sollte aber sein: Dein Vermögen nicht zu gefährden.

Versteh mich nicht falsch, kein Investment ist hundertprozentig sicher. Jede Rendite geht automatisch mit Risiko einher. Risiko ist auch nicht verkehrt, wenn man es analysiert und einschätzen kann. Informiere dich also immer im Vorhinein über deine Investments. Bau dir eine finanzielle Allgemeinbildung auf.

Du kannst dich auch von erfahrenen Investoren beraten lassen. Such dir jemanden, der es aus eigener Kraft und Wissen geschafft hat über einen langfristigen Zeitraum erfolgreich zu investieren. Aber auch in diesem Fall solltest du nur Ratschläge annehmen, die du selbst nachvollziehen und beurteilen kannst.

Dein eigener Verstand ist dein bester Berater!

Fünfte Methode: Mach dein Heim zu einer einträglichen Investition

Diese Regel war im alten Babylon vielleicht allgemein gültig. Heutzutage sollte man aber sorgfältig überlegen ob ein Hauskauf die richtige Entscheidung ist. Im Zweifelsfall kann ein Haus sogar mehr kosten als es einem einbringt, oder man als Mieten einspart.

Statt Miete aber lieber einen Immobilienkredit abzuzahlen und nach ein paar Jahren mit dem eigenen Haus dazustehen klingt aber nachvollziehbar. Von dem Komfort eines eigenen Hauses mit Garten ganz zu schweigen. Die Frage – mieten oder kaufen? – muss also jeder für sich selbst beantworten.

Sechste Methode: Sicher dir ein Einkommen für die Zukunft

Die ersten fünf Regeln beziehen sich auf die Zeit in deinem Leben, in der du dein Vermögen wachsen lassen solltest. Die Zeit in der du Geld verdienst. Als vorausschauender Couch-Investor solltest du dich aber auch für die Zeit danach absichern, die Rente. Aber auch für den Ernstfall, solltest du oder ein Familienmitglied arbeitsunfähig werden oder schlimmeres.

Neben dem Wachstumsanteil in deinem Portfolio – der eventuell nicht ständig verfügbar ist, oder mittelfristig im Wert schwankt – sollte dein Portfolio immer einen Anteil an sicheren Anlagen enthalten. Damit gemeint sind Anlagen, die wertstabil sind und einen relativ gleichmäßigen Cashflow ermöglichen (z.B. Mieteinnahmen, Dividenden von stabilen Unternehmen, Tages-/Festgeld, evtl. Anleihen). Wenn die Zinsen wieder steigen macht eventuell sogar eine Lebensversicherung Sinn. Je näher du dem Zeitpunkt kommst, wo du auf Auszahlungen aus deinem Vermögen angewiesen bist, desto stärker solltest du in wertstabilere Anlagen umschichten.

Siebte Methode: Verbessere deine Verdienstmöglichkeiten

Es gibt viele Möglichkeiten dein Einkommen zu erhöhen. Gerade das Internet ist voll von Ideen. Du kannst eine Gehaltserhöhung anstreben, zu einem besser bezahlten Job wechseln, dein eigenes Unternehmen aufbauen, ein Hobby zum Beruf machen oder einen Nebenjob annehmen.

Wenn du es gerne und besser machst als andere, schaffst du es.

  1. Dazu musst du als erstes etwas finden was dir Spaß macht, deine Leidenschaft. Wenn das dein aktueller Job schon ist, super! Wenn nicht, dann schau doch mal über den Tellerrand hinaus.
  2. Bilde dich weiter. Arbeite an deinen Fähigkeiten. Orientiere dich an den besten deines Fachs, lerne von ihnen und finde dann deinen eigenen Stil.
  3. Setze dir klare und konkrete Ziele, arbeite hart an der Verwirklichung und blicke regelmäßig zurück um von deinen neuen Erfahrungen zu lernen.

Wenn du diese Kombination in einem Feld vereinst und hart an der Verwirklichung deiner Ziele arbeitest, dann musst du Erfolg haben. Überlege mal selbst: Bei wem würdest du eher kaufen oder wen würdest du lieber einstellen. Beim 0815-Unternehmen oder den Durchschnittsangestellten? Oder doch lieber bei einem Unternehmen das Leidenschaft für seine Produkte zeigt und den Angestellten der für seinen Job brennt und sich ständig weiterbildet? Bilde dich also dein Leben lang weiter. Das eröffnet dir immer wieder neue Möglichkeiten und hält gleichzeitig deinen Geist bis ins hohe Alter fit.

 

Fazit:

Schon in der Antike war den klugen Menschen bekannt, wie man sich ein Vermögen aufbauen und finanzielle Freiheit erlangen kann. An den grundlegenden Prinzipien hat sich bis heute nichts geändert. Nur die Werkzeuge sind jetzt andere. Heute ist es deutlich einfacher an Wissen über Geld, Investieren, Sparen und zusätzliche Einkommensmöglichkeiten zu kommen. Auch DU kannst also deine finanzielle Freiheit und ein eigenes Vermögen erreichen. Das Einzige was du dafür benötig ist ein konkretes Ziel und den eisernen Willen dieses zu erreichen.

 

 

Hast du schon konkrete Ziele um dir ein Vermögen aufzubauen und finanziell frei zu werden? Was sind deine grundlegenden Methoden?

Über deine Fragen und Kommentare freue ich mich!

 

 

Hast du noch keinen Broker für dein ETF- oder Aktien-Portfolio? Dann schau Dir doch flatex (Affiliate-Link) oder OnVista (Affiliate-Link) an. Mit den beiden habe ich auch gute Erfahrungen gemacht und sie sind laut justETF die günstigsten Online-Broker für ETF-Sparpläne.

Willst du dich mehr in die Themen Investieren, private Geldanlage oder Persönlichkeitsentwicklung einlesen. Dann ist bei meinen Buchempfehlungen für dich bestimmt etwas dabei.

Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Artikel!

Entspannte Grüße

Dein Roland

4 Gedanken zu „Mit diesen 7 Methoden aus dem alten Babylon erreichst du die finanzielle Freiheit

  • 9. Oktober 2017 um 11:16
    Permalink

    Hallo Roland,

    ein super Artikel hast du da verfasst.

    Das sind wirklich die elementaren Grundlagen die jeder wissen sollte, wenn er finanziell frei werden möchte.

    Damit steht und fällt alles.

    Investieren ist wichtig, daher ist der Punkt drei wirklich super wichtig (sonst frist die Inflation unser ganzen Geld wieder auf) . Aber damit du das Geld investieren kannst, musst du es erst mal ansparen. Daher kann ich dir nicht ganz zustimmen, dass Punkt drei wichtiger als Punkt eins und zwei ist 😉

    Beste Grüße

    Björn

    Antwort
    • 10. Oktober 2017 um 21:34
      Permalink

      Hallo Björn,

      danke Dir! Genau so sehe ich das auch.

      Beste Grüße

      Roland

      Antwort
  • 28. Oktober 2017 um 17:33
    Permalink

    Hallo Roland,

    ich habe das Buch leider noch nicht gelesen, aber es steht bei mir definitiv auf der Wunschliste. Man merkt ganz gut, dass das Rad nicht neu erfunden werden muss und dass es zum Schluss auf wenige Grundprinzipien ankommt. Man braucht also nicht die “neuestes Strategie” oder die “Wunderapp 2017” um vermögend zu werden. Meine Meinung jedenfalls.

    Ein weiteres Buch, dass ich lesen möchte ist die Kunst des Krieges von Sun Tsu und Sunzi. Es hat auf den ersten Blick wenig zu tun mit Finanzen aber auch da gibt es eine Hand voll Grundprinzipien, die in den verschiedensten Situation sehr hilfreich sein können.

    Gruß, Wolfgang

    Antwort
    • 28. Oktober 2017 um 17:40
      Permalink

      Hallo Wolfgang,

      da hast du Recht, viele dieser Prinzipien sind uralt und immer noch gültig.

      Sun Tsu habe ich auch schon oft empfohlen bekommen, werde ich definitiv auch lesen.

      Viele Grüße

      Roland

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*