Rich Dad Poor Dad Zusammenfassung

Rich Dad Poor Dad ist Für mich eines der wertvollsten Bücher für Finanzeinsteiger!

Auch wenn mir die meisten Begriffe und Ideen schon vorher aus der Theorie bekannt waren, habe ich hier einiges im Bezug auf meine eigenen Finanzen mitnehmen und verinnerlichen können.

Die wichtigste Punkte, die ich aus diesem Buch mitgenommen habe sind:

  1. Vermögenswerte produzieren Cashflows, erwirtschaften also Geld für dich. Verbindlichkeiten erzeugen Kosten. Vermögenswerte sind z.B. Aktien oder vermietete Immobilien.
  2. Reiche Menschen kaufen Vermögenswerte, arme Menschen kaufen vorwiegend Verbindlichkeiten, wie das selbst genutzte Haus, Autos oder teure Gadgets (die Kosten verursachen) und halten diese Verbindlichkeiten für Vermögenswerte.
  3. Die meisten Menschen machen sich Sorgen darüber, bei der Investition in Vermögenswerte Geld zu verlieren, lehnen diese ab und kaufen stattdessen Verbindlichkeiten, die ihr Geld verzehren und keinerlei Chancen bieten Cashflows zu erwirtschaften.
  4. Es kommt nicht darauf an wie viel Geld du verdienst, sondern wieviel Geld du davon behältst. Bei vielen geht aber ein erhöhtes Einkommen auch mit erhöhten Kosten einher, weil man sich dann auch teurere Dinge, teurere Verbindlichkeiten leistet.
  5. Reiche schützen sich durch Gründung von Unternehmen vor Steuern.

Falls dich das Buch interessiert kannst du es über diesen Link kaufen.